Schuhpflegetipps


Im Folgenden stellen wir Ihnen einige Besonderheiten vor, die es bei unterschiedlichen Stoffen bei der Schuhpflege zu beachten gilt.


Nubukleder pflegen

Bei Nubukleder handelt es sich um feines Rauleder. Auf der glatten Seite ist das Nubukleder angeschliffen, was dem Leder sein ganz individuelles Aussehen verleiht. Für gewöhnlich neigt Nubukleder zu einer relativ zügigen Fleckenbildung, wodurch es einige Besonderheiten bei der Pflege zu beachten gilt. Den Pflegevorgang sollten Sie dabei immer dem jeweiligen Verschmutzungsgrad anpassen.

Leichte Verschmutzung:

Bei leichteren Verschmutzungen, wie beispielsweise Staub oder Schmutz von der Straße, reicht es auch bei Nubukleder für gewöhnlich die Schuhe vorsichtig mit einer Schmutzbürste zu reinigen.

Mittlere Verschmutzung:

Mittlere Verschmutzungen lassen sich bei Nubukleder hervorragend mit Radiergummis für Schuhe beseitigen. Achten Sie aber darauf, keinen zu starken Druck auszuüben, da ansonsten das Nubukleder beschädigt werden könnte.

Starke Verschmutzung:

Bei Nubukleder sollten in keinem Fall aggressive Polituren oder Cremes verwendet werden, da so die samtartige Oberfläche des Materials zügig verloren geht. Bei starken Verschmutzungen ist die Verwendung von Wasser und Seife zu empfehlen und die anschließende komplette Trocknung des Schuhs. Trocknet der Schuh vor der erneuten Verwendung nicht komplett, so droht Schimmel- und Geruchsbildung.


Veloursleder pflegen

Im Gegensatz zu Nubukleder ist Veloursleder äußerst robust und atmungsaktiv. Die Besonderheit von Veloursleder ist die natürliche Verkettung von den langen Fasern des Leders bei intensiver Nutzung. Aus diesem Grund muss Veloursleder bei jeder Pflege neu aufgeraut werden.


Glattleder pflegen

Wie bei fast allen Materialien gilt: Das Fundament einer guten Schuhpflege ist das Imprägnieren. Je nach Art des Glattleders sollten Sie unterschiedliche Imprägniersprays verwenden. Für gewöhnliches und gedecktes Glattleder empfiehlt sich zum Beispiel ein Hochleistungs-Imprägnierspray. Für feines Glattleder sollte hingegen ein Imprägnierspray mit hohen Konzentrationen an Wachsen und Ölen verwendet werden. Das Leder sollte anschließend mit einem weichen Tuch aufpoliert werden.

Da Glattleder dazu neigt, über die Zeit an Leuchtkraft zu verlieren, ist die Anschaffung einer Schuhcreme ebenfalls empfehlenswert. Besonders entscheidend ist es hierbei, eine Schuhcreme zu wählen, die farblich auf die Schuhe abgestimmt ist. Auch hier gilt: nach dem Pflegeprozess sollten Sie den Schuh imprägnieren.

Zur Trockenreinigung von Glattleder empfiehlt sich ein Reinigungsgummi. Zur Feuchtreinigung können Sie hingegen Reinigungsschaum verwenden, der auf ein Tuch aufgetragen und großflächig auf dem Lederschuh einmassiert werden sollte. Schaumreste können Sie anschließend ganz einfach mit einem wasserfesten Tuch entfernen. Bei weichen und feinen Glattledern sollten Sie aber von einer Feuchtreinigung absehen.



» nach oben